waittokillservicetime

Windows schneller herunterfahren


Beim Herunterfahren werden durch Windows alle geöffneten Programme geschlossen. Dabei werden den einzelnen Programmen beispielsweise bei Windows 7 bis zu 12 Sekunden eingeräumt, bis sie dann geschlossen sind.

Diese „Wartezeit“ kann mit einem Eingriff in die Registry deutlich reduziert werden. Hierzu wird die Registry geöffnet.

 (Warnung: Fehler in der Registry können schlimmstenfalls den PC lahmlegen!):

Du klickst auf “Start” und “Ausführen“. In das Suchfeld gibst Du “regedit” ein und klickst mit der rechten Maustaste auf “regedit > Als Administrator ausführen“.

In der Registry suchst Du dann nach dem folgenden Schlüssel

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control

und dort nach dem Wert

WaitToKillServiceTimeOut

waittokillservicetimeDort findest Du die in Deinem System eingestellte „Wartezeit“ (z.B.: „12000“ für „12 Sekunden„). Diesem Wert kannst Du nach einem Doppelklick auf diesem Eintrag verändern. Beispielsweise kannst Du hier einen Wert von „8000″ (= 8 Sekunden) eingeben.

Die Änderung speicherst Du mit einem Klick auf „OK“ und startest dann Deinen Computer neu.

– Fertig –

Tipp: Stelle die Zeit so ein, dass Programme regelmäßig geschlossen werden können. Sollte mal ein Programm ausnahmsweise hängenbleiben, kannst Du es auch automatisch beenden lassen.



Infos zum Copyright Artikel ausdrucken Fanseite von kostnix-web.de suchen Artikel mailen nach oben


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − neun =