waittokillservicetime

Windows schneller herunterfahren


Beim Herunterfahren werden durch Windows alle geöffneten Programme geschlossen. Dabei werden den einzelnen Programmen beispielsweise bei Windows 7 bis zu 12 Sekunden eingeräumt, bis sie dann geschlossen sind.

Diese „Wartezeit“ kann mit einem Eingriff in die Registry deutlich reduziert werden. Hierzu wird die Registry geöffnet.

 (Warnung: Fehler in der Registry können schlimmstenfalls den PC lahmlegen!):

Du klickst auf “Start” und “Ausführen“. In das Suchfeld gibst Du “regedit” ein und klickst mit der rechten Maustaste auf “regedit > Als Administrator ausführen“.

In der Registry suchst Du dann nach dem folgenden Schlüssel

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control

und dort nach dem Wert

WaitToKillServiceTimeOut

waittokillservicetimeDort findest Du die in Deinem System eingestellte „Wartezeit“ (z.B.: „12000“ für „12 Sekunden„). Diesem Wert kannst Du nach einem Doppelklick auf diesem Eintrag verändern. Beispielsweise kannst Du hier einen Wert von „8000″ (= 8 Sekunden) eingeben.

Die Änderung speicherst Du mit einem Klick auf „OK“ und startest dann Deinen Computer neu.

– Fertig –

Tipp: Stelle die Zeit so ein, dass Programme regelmäßig geschlossen werden können. Sollte mal ein Programm ausnahmsweise hängenbleiben, kannst Du es auch automatisch beenden lassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + neunzehn =