Update-Fehler beheben

Windows Update – Fehler beheben   Kürzlich aktualisiert!

Manchmal kommt es vor, dass die Update-Funktion von Windows nicht mehr richtig funktioniert. Beispielsweise werden keine Updates mehr gefunden oder die Suche nach Updates findet einfach kein Ende. Teilweise werden auch verschiedene Fehlercodes, wie beispielsweise 0x80073712, 0x800705B4, 0x80004005, 0x8024402F, 0x80070002, 0x80070643, 0x80070003, 0x8024200B, 0x80070422, 0x80070020 angezeigt.

Da gerade auch die Updates zur sicheren Nutzung Deines Computers unerlässlich sind, sollten diese Fehler in der Update-Funktion unbedingt behoben werden.

Aber wie? Nun, hier gibt es leider nicht die Lösung. Vielmehr müssen wir hier einen Lösungsweg beschreiten.


Nummernblock dauerhaft aktivieren.

Tastatur – Nummernblock dauerhaft aktivieren   Kürzlich aktualisiert!

Wer nach dem Start seines Windows 10 – Computers zur Anmeldung sein Passwort oder seine PIN eingeben möchte, wird schnell feststellen, dass der auf der Tastatur befindliche Nummernblock / Ziffernblock deaktiviert ist.

Es kann dann dazu kommen, dass das eingegebene Passwort als falsch abgelehnt wird, weil die darin befindlichen Zahlen nicht angenommen werden oder sich bei der Eingabe der PIN gar nichts tut.

Also muss vor der Eingabe des Passwortes oder der PIN zunächst der Nummernblock aktiviert werden.

Wer den Nummernblock lieber standardmäßig aktiviert haben möchte, kann dies unter Windows 10 wie folgt einstellen:


shutdown

Windows automatisch herunterfahren   Kürzlich aktualisiert!

Manchmal kann es vorkommen, dass man Windows erst nach einer bestimmten Zeit automatisch herunterfahren möchte, beispielsweise erst nach einer Stunde.
Und so funktioniert es:


Alte Treiber löschen   Kürzlich aktualisiert!

Oftmals sind im System noch Treiber von Geräten gespeichert, die längst nicht mehr benutzt werden oder gar vorhanden sind. Diese Treiber belasten das System und erschweren häufig auch die Installation neuer Geräte.

Aber wie können die alten Treiber bei Bedarf gelöscht werden?

So geht es:


daten leaken

Internet – Zugangsdaten gestohlen?   Kürzlich aktualisiert!

Wurden Deine Zugangsdaten ‚geleakt‘?

Dies ist eine Frage, die man in letzter Zeit immer häufiger hört. Insbesondere seitdem bekannt wurde, dass das Bundeskriminalamt im Juli 2017 auf eine Internet-Datenbank mit mehr als 500.000.000 geleakten Zugangsdaten gestoßen ist (siehe hier), also quasi auf gestohlene  Online-Identitäten (Email-Adressen, Nutzernamen, Passwörter, Bankverbindungen, Kreditkartendaten, Adressen, etc.), geraten die Themen ‚Identitätsdiebstahl‘ oder ’sichere Passwörter‘ wieder in den Focus der Öffentlichkeit.

Aber was bedeutet die Frage denn genau? Was bedeutet ‚geleakt‘?

Nun, für das Wort ‚leak‘ oder eingedeutscht ‚leaken‘ gibt es eigentlich keine passende wörtliche Übersetzung. Es bedeutet hier in diesem Zusammenhang so viel wie das unautorisierte oder unerlaubte Weitergeben von Zugangsdaten.

Also ist die Frage: Wurden Deine Zugangsdaten anderen Personen bekannt und / oder weitergegeben?

Eine Frage, die durchaus beunruhigen kann, wenn man überlegt, zu welchen Internetangeboten solche Zugangsdaten benötigt werden: Das können beispielsweise Email-Dienste, Online-Shops, Online-Banking-Portale, Messenger- und Chatdienste oder das Soziale Netzwerk mit Angeboten wie Facebook, Google+, Twitter…. sein.

Und wie bekommt man jetzt eine Antwort auf diese Frage? Hier gibt es mehrere Möglichkeiten…..


desktopsymbole

Desktopsymbole wiederherstellen   Kürzlich aktualisiert!

Na, sind mal wieder der Papierkorb oder andere Symbole vom Desktop verschwunden?

Fehlende Desktop-Symbole, wie beispielsweise für den Papierkorb, die Systemsteuerung, das Netzwerk, die Benutzer-Ordner etc.,  kannst Du über die Systemsteuerung ganz einfach wieder einblenden. Oder auch ausblenden, wenn Du sie nicht brauchen solltest.

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, auf die Anzeige der Desktop-Symbole Einfluss zu nehmen:

Einmal über die Desktopsymboleinstellungen oder auch direkt über die Registry.

In diesem Artikel wollen wir beispielsweise den verschwundenen Papierkorb wiederherstellen. Und so funktioniert es:


uac

Benutzerkontensteuerung (UAC) – Passwortabfrage einrichten   Kürzlich aktualisiert!

Die Benutzerkontensteuerung oder auch UAC (= UserAccountControl) wurde bereits mit Windows Vista eingeführt und leistet bis zum heutigen Windows 10 gute Dienste in Sachen Sicherheit für Dein System. Einige User möchten den Schutz vor Systemveränderungen dadurch erweitern, dass das Abfragefenster der Benutzerkontensteuerung um eine Abfrage des Adminpasswortes ergänzt wird. Jedoch bietet Windows in dem Einstellungsmenü der Benutzerkontensteuerung keine solche Option an…


Volume kann nicht gesperrt werden

Festplatte überprüfen (chkdsk)   Kürzlich aktualisiert!

Sowohl im laufenden Betrieb, als auch nach einem Neuerwerb ist es wichtig, dass die Festplatte ordnungsgemäß funktioniert und sich auf ihr keine Fehler befinden. Um dies zu überprüfen, bietet Windows das Systemprogramm chkdsk.exe (für check disk = Überprüfe Disk/Festplatte). Damit lassen sich Festplatte und Partition überprüfen…


GodMode

„GodMode“ für Windows

Viele Mythen ranken sich um das Thema „GodMode“. Dabei handelt es sich in Wirklichkeit um nichts anderes als eine Zusammenfassung aller Einstellungsmöglichkeiten der Systemsteuerung zusammengefasst auf einer Seite. Beispielsweise sind unter Windows 10 mehr als 200 Einstellungsmöglichkeiten direkt zugänglich.
Daher kann der „GodMode“ insbesondere bei Windows 10 nützlich sein, wenn man gerade auf der Suche nach einer bestimmten Einstellungsmöglichkeit ist.
Wer es einfach mal ausprobieren möchte, geht wie folgt vor:


StickyNotes

Kurznotizen 1.0 in Windows 10 nutzen   Kürzlich aktualisiert!

Viele Nutzer von Windows 10 nutzen die kleinen virtuellen Klebezettel, die Sticky Notes, die es bereit sein Windows 7 gibt, um persönliche Notizen schnell und einfach auf dem Monitor-Bildschirm anzubringen. Leider wurde das entsprechende Programm mit dem Windows 10 – Update auf Built 1607 entfernt und durch ein neues Programm ersetzt….