defrag c: /b

Bootbereich defragmentieren   Kürzlich aktualisiert!


Um die Zeit, die für den Bootvorgang benötigt wird, zu reduzieren, können die Bootdateien defragmentiert werden. Dies ist schnell erledigt und kann eine deutliche Verbesserung bringen.

Achtung: Nutzer einer SSD-Festplatte sollten darauf jedoch verzichten!

So geht es:

Zunächst öffnen wir wie folgt die Kommandozeile (CMD) als Administrator

… unter Windows 7:

… unter Windows 10:

cmd unter Windows 10 öffnen

Zunächst gibst Du in das Suchfeld „CMD“ ein (1). In dem sich öffnenden Menü klickst Du dann mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung“ (2) und wählst dann den Eintrag „Als Administrator ausführen“ (3)

 

TippDu kannst die Eingabeaufforderung auch öffnen, indem Du die Tastenkombination "Windows" und "X" drückst und in dem erscheinenden Menü den Eintrag "Eingabeaufforderung (Administrator)" auswählst.


Es erscheint die Sicherheitsfrage der Benutzerkontensteuerung

 

Benutzerkontensteuerung

die Du mit einem Klick auf „Ja“ beantwortest.

In dem sich nun öffnenden Fenster

cmd.exe

tippen wir hinter

Microsoft Windows ...
Copyright ...
C:\Windows\System32>

folgenden Befehl ein:

 

defrag c: /b

(„C:“ steht für das Laufwerk mit dem Betriebssystem! Wenn dieses bei Dir auf einem anderen Laufwerk liegt, musst Du das entsprechend ändern!)

defrag

und schon beginnt die Defragmentierung der Bootdateien. Nun ein wenig Geduld, es kann ein wenig dauern.

Fertig 😉

TIPP:

Dein Virenschutzprogramm prüft jede Datei, die bei der Defragmentierung verarbeitet wird. Dies verlangsamt die Defragmentierung nicht nur unerheblich. Daher kannst Du den Vorgang beschleunigen, indem Du Dein System vollständig vom Internet und ggf. Netzwerk trennst und danach Deinen Virenschutz deaktivierst. Nach der Fertigstellung der Defragmentierung solltest Du darauf achten, dass Du zunächst Deinen Virenschutz wieder aktivierst, ehe Du etwas anderes machst oder eine Verbindung mit dem Internet herstellst.

Weitere Informationen zur Defragmentierung und dem Befehl „defrag“ bekommst Du unter „Festplatte vollständig defragmentieren„.

Das Eingabefenster kannst Du auch über Start und die Eingabe von cmd in das Suchfenster aufrufen. Das Suchergebnis cmd klickst Du dann wieder mit der rechten Maustaste an, um es als Administrator auszuführen.



Infos zum Copyright Artikel ausdrucken Fanseite von kostnix-web.de suchen Artikel mailen nach oben



Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − fünfzehn =

2 Gedanken zu “Bootbereich defragmentieren

  • Bernhard Häußer

    Es sieht so aus, als ob der Befehl „defrag c: –b“ etwas ganz anderes macht, denn die cmd-Antwort lautet: Die Startoptimierung wurde in der Registrierung deaktiviert. (0x89000018). Wie kann eine Deaktivierung bedeuten, dass ab jetzt die Bootdateien defragmentiert werden?
    Zusatzfrage: wie kann man „defrag c: –b“ wieder rückgängig machen?

    Hier noch die gesamte cmd-Antwort auf „defrag c: –b“:
    Microsoft Defragmentierung
    Copyright (c) 2007 Microsoft Corp.
    „Startoptimierung“ wird für „(C:)“ aufgerufen…
    Analyse: 100 % abgeschlossen.
    Die Startoptimierung wurde in der Registrierung deaktiviert. (0x89000018)

    • USt Beitragsautor

      Hallo Bernhard!

      Der Befehl

      defrag c: -b

      oder „richtiger“

      defrag c: /b

      überprüft zunächst den Bootbereich des Systems und führt dann eine Optimierung durch. Wenn alles ordnungsgemäß funktioniert, sollte das so aussehen:

      Bei Dir wurde der Bootbereich zunächst überprüft. Jedoch konnte eine Optimierung nicht durchgeführt werden, da die Startoptimierung deaktiviert ist. Dies sagt auch Deine Fehlermeldung „Die Startoptimierung wurde in der Registrierung deaktiviert. (0x89000018)„.

      Somit wurde Dein System durch den Befehl „defrag c: -b“ nicht verändert. Es gibt also auch nichts, was Du rückgängig machen kannst.

      Aber das wird Dir nur wenig helfen, da das Problem mit der deaktivierten Optimierungsfunktion ja noch immer besteht. Dieses Problem würde ich wie folgt beheben:

      1) Erstelle bitte zunächst einen Wiederherstellungspunkt! Bei Windows 7 klickst Du auf „Start“ > „Systemsteuerung“ > „System und Sicherheit“ > „System“ > „erweiterte Systemeinstellungen“ > „Computerschutz“ > „Erstellen„. In dem sich öffnenden Fenster gibst Du einen beliebigen Namen für diesen Wiederherstellungspunkt ein, klickst auf „OK“ und wartest… Es dauert ein wenig. (Grundsätzlich solltest Du bei solchen „Eingriffen“ aber immer einen Wiederherstellungspunkt erstellen.)

      2) Versuche eine Startoptimierung mit dem Befehl „defrag c: /b„. Wahrscheinlich wird auch dieser Versuch scheitern.

      3) Öffne den Registry-Editor („Start“ und Eingabe von „Regedit“ in das Suchfeld). Dort suchst Du den Ordner

      HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftDfrgBootOptimizeFunction

      Auf diesen klickst Du mit der rechten Maustaste, dann auf „Neu“ und auf „Zeichenfolge„. Hier gibst Du „Enable“ (ohne die „“) ein und klickst auf „OK„. Damit hast Du nun einen Schlüssel mit dem Namen „Enable“ erstellt. Auf diesen klickst Du doppelt, gibst in das Feld „Y“ (ohne die „“) ein und bestätigst mit einem Klick auf „OK„. Jetzt startest Du Dein System neu.

      4) Nach einem Neustart versuchst Du erneut, mit dem Befehl defrag C: /b, Deinen Bootbereich zu optimieren. Wenn es funktioniert ist alles ok. Wenn nicht melde Dich bitte noch einmal!

      TIPP:

      1) Mit der Software TuneUp Utilities 2012, welche Du als Testversion von der Herstellerseite herunterladen kannst, geht es auch:
      Klicke auf „Windows anpassen“ > „Optionen und Verhalten…“ > „Start und Wartung„. Hier setzt Du ein Häckchen bei „Start-Optimierung aktivieren“ und bestätigst mit einem Klick auf „Übernehmen„.

      2) Wenn Du möchtest, sehe ich mir Deinen PC gerne auch an. Dazu nutze ich das Tool von TeamViewer. Dies ist kostenlos und absolut sicher. Du musst es nicht installieren sondern nur ausführen, so dass Dein System nicht verändert wird. Du kannst alle meine Schritte sehen und jederzeit die Verbindung beenden. Zahlreiche Unternehmen und Banken nutzen dieses Tool ebenfalls. Weitere Infos gibt es beim Hersteller TeamViewer (einfach mal googeln!)

      Gruß