Windows-Passwort knacken – 1 – Einleitung


Du hast Dein Windows-Passwort vergessen? Und das Zurücksetzen des Passwortes funktioniert auch nicht, weil Du keine entsprechende Diskette oder CD erstellt hast?

Vielleicht möchtest Du aber auch einfach nur wissen, wie sicher und geschützt Dein Benutzerkonto wirklich ist?

Kein Problem! Tatsächlich ist es gar nicht schwierig, sich auch ohne das man das Passwort kennt, an einem Benutzerkonto anzumelden. Dazu wird durch den Bösewicht einfach  das vorhandene, unbekannte Passwort durch ein neues und somit dem Bösewicht auch bekanntes Passwort ersetzt und schon ist ihm eine Anmeldung mit dem neuen Passwort wie gewohnt möglich.


Tipp:

TippUm einen Computer tatsächlich zu schützen, ist es also nicht ausreichend, nur auf das Windows-Passwort zu vertrauen. Tatsächlich solltest Du Dein Bios und natürlich auch den Bootvorgang Deines Computers mit einem möglichst sicheren Passwort schützen. Nur dann sind Manipulationen unter Ausnutzung des Bootvorgangs ausgeschlossen.


Um das besser verstehen zu können, sollten wir hier einmal ein Passwort eines Windows-Benutzerkontos „knacken“. So geht’s:

Zunächst sehen wir uns den Anmeldebildschirm mal etwas genauer an. Wir erkennen die eigentliche Anmeldemaske (1), den Link zu den Funktionen der einfacheren Bedienung insbesondere für Menschen mit Handicap (2) und den Schalter zum Herunterfahren etc. des Computers (3).

Zur Verdeutlichung wollen wir uns jetzt als Benutzer „kostnixweb“ an dem gleichnamigen Benutzerkonto anmelden. Da uns das Passwort nicht bekannt ist, versuchen wir es mit einem frei erfundenen, dreistelligen Passwort, nämlich „111„.

Da wir an dem System bisher jedoch noch keine Änderungen vorgenommen haben, funktioniert das natürlich nicht.

Das Ergebnis:

Da wir das Passwort nicht kennen und auch nicht herausfinden können, müssen wir das uns unbekannte Passwort durch ein eigenes Passwort ersetzen.


>>> weiter zur Vorbereitung >>>



Infos zum Copyright Artikel ausdrucken Fanseite von kostnix-web.de suchen Artikel mailen nach oben


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × drei =