Statusmeldung

Windows Statusmeldungen


Umfangreiche Statusmeldungen (Was macht mein Windows gerade?)

Was macht mein Windows gerade? Diese Frage hätte man gerne mal beantwortet, insbesondere wenn das Starten oder das Herunterfahren wieder einmal ungewöhnlich lange dauert.

Aber gerade beim Herunterfahren denkt Windows nicht daran, Dir entsprechende Informationen zu geben. Was aber, wenn man diese Informationen benötigt, um das Herunterfahren zu beschleunigen?

Wie Du offene Programme automatisch beenden lassen kannst, wurde HIER  und HIER erklärt. Wenn Du aber nur wissen möchtest, was Dein Computer beispielsweise beim Herunterfahren so alles treibt, kannst Du folgendes tun:


(Warnung: Fehler in der Registry können schlimmstenfalls den PC lahmlegen!):


Für diesen Weg müssen wir den Registry-Editor öffnen. Dies kann auf verschiedenen Wegen erfolgen:

1) Du klickst auf “Start“. In das Suchfeld gibst Du “regedit” ein und klickst in den Suchergebnissen mit der rechten Maustaste auf “regedit”.

2) Oder aber Du drückst die Tastenkombination “Win“+”R” und gibst in das Eingabefeld “regedit” ein.

Egal für welchen Weg Du Dich entschieden hast, es öffnet sich der Registry-Editor:

Hier öffnest Du den Schlüssel

HKEY_LOCAL_MASCHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System

und suchst dort nach den Werten (DWord-Wert 32)

VerboseStatus“ = Umfang der Statusmeldung

und

DisableStatusMessages“ = Abschalten der Statusmeldungen.

Zunächst rufen wir die Eingabemaske des Wertes „VerboseStatus“ mit einem Doppelklick auf diesen Eintrag auf. Sollte dieser Eintrag nicht vorhanden sein, kannst Du diesen mit einem Rechtsklick > Klick auf „Neu“ > „DWord-Wert32“ selbst erstellen.

Dort  gibst Du unter der Basis „Hexadezimal“ den Wert „1“ ein, um die Statusmeldung zu aktivieren („0“ zur Deaktivierung) und klickst auf „OK„.

Dann ändern wir den Wert „DisableStatusMessages„, indem wir auch diesen Wert mit einem Doppelklick öffnen. Auch diesen Wert legst Du selbst an, sollte er nicht vorhanden sein.

Hier gibst Du dann unter der Basis „Hexadezimal“ eine „0“ ein („1“ zur Deaktivierung) und klickst dann auf „OK„.

Mit einem Klick auf das „rote X“ oben rechts schließt Du dann den Registry-Editor.

– Fertig –

Wenn Du nun Deinen Computer herunterfährst, erhälst Du ausführliche Informationen darüber, was Dein Windows gerade macht. Auch beim Start wirst Du informiert.



Infos zum Copyright Artikel ausdrucken Fanseite von kostnix-web.de suchen Artikel mailen nach oben


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + 1 =