GodMode

„GodMode“ für Windows



Viele Mythen ranken sich um das Thema „GodMode„. Dabei handelt es sich in Wirklichkeit um nichts anderes als eine Zusammenfassung aller Einstellungsmöglichkeiten der Systemsteuerung dargestellt auf einer Seite. Beispielsweise sind unter Windows 10 mehr als 200 Einstellungsmöglichkeiten direkt zugänglich.

Daher kann der „GodMode“ insbesondere bei Windows 10 nützlich sein, wenn man gerade auf der Suche nach einer bestimmten Einstellungsmöglichkeit ist.

 

Unter Windows 10 gibt es derzeit noch die aus vorherigen Windows - Versionen bekannte Systemsteuerung und zusätzlich noch die Windows-Einstellungen

Unter Windows 10 gibt es derzeit noch die aus vorherigen Windows – Versionen bekannte Systemsteuerung und zusätzlich noch die Windows-Einstellungen

 

Wer es einfach mal ausprobieren möchte und einen Computer mit Windows Vista (32bit) oder Windows 7 bis Windows 10 (32bit/64bit) besitzt, geht wie folgt vor:

 

Um den „GodMode“ aktivieren zu können, wird zunächst folgende Zeichenfolge benötigt:

 

SystemTools.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}

 

Diese Zeichenfolge setzt sich zusammen aus einer frei wählbaren Bezeichnung (hier: „SystemTools„, es kann aber auch jede andere Bezeichnung, wie „GodMode“ oder „Systemeinstellungen“ etc. genutzt werden), einem „.“ und einer Ziffernfolge in geschweiften Klammern {ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}.

Diese Informationen reichen schon aus, um den „GodMode“ zu aktivieren. Also markieren wir diese mit der rechten Maustaste und kopieren diese mit der Tastenkombination „Strg„+“C“ in den Arbeitsspeicher des Computers.

Nun musst Du – beispielsweise auf Deinem Desktop – zunächst einen neuen Ordner erstellen. Hierzu rufst Du mit einem Klick Deiner rechten Maustaste das entsprechende Menü auf und klickst dort auf „Neu“ und dann auf „Ordner„.

Es erscheint der von Dir neu erstellte Ordner. Diesen benennst Du um, indem Du mit Deiner linken Maustaste auf den Namen des markierten Ordners klickst und in das aktivierte Namensfeld dann folgendes eingibst (oder mit der Tastenkombination „Strg“ + „V“ einfügst):

 

SystemTools.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}

 

Sobald Du den neuen Namen bestätigt hast, ändert sich das Icon des Ordners und der Zugang zu Deinem „GodMode“ ist eingerichtet.

Wenn Du jetzt einen Doppelklick auf Deine Verknüpfung ausführst, siehst Du alle Einstellungsmöglichkeiten Deines Systems in einem Fenster – der sogenannte „GodMode„.


TippTipp:

  • Wenn Du den „GodMode“ wieder entfernen möchtest, kannst Du die erstellte Datei in Deinen Papierkorb verschieben oder direkt löschen.
  • Du kannst diese Datei in jeden Ordner verschieben, Verknüpfungen erstellen oder auch an den Start anheften.
  • Innerhalb des „GodMode“ kannst Du über das Eingabefeld „durchsuchen“ nach bestimmten Einstellungsmöglichkeiten suchen, beispielsweise zum Thema „Benutzer“ etc.


Infos zum Copyright Artikel ausdrucken Fanseite von kostnix-web.de suchen Artikel mailen nach oben


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − vier =