Homepagehilfe – Infos / Vorbereitung


Nixi HomepagehilfeHomepagehilfe – Infos / Vorbereitung

Um eine Internetseite einrichten und langfristig erfolgreich betreiben zu können, müssen – unabhängig davon, ob die Internetseite selbst erstellt wird oder ob entsprechende Dienstleister in Anspruch genommen werden sollen – zunächst folgende grundlegenden Fragen beantwortet werden:

  1. Wie ist meine Internetseite zu erreichen?
    Die Internetadresse (URL) in Form einer kurzen, einprägsamen Domain.
  2. Wo ist meine Internetseite gespeichert?
    Der Online-Speicherplatz (Webspace) mit seinen Funktionen.
  3. Wie funktioniert meine Internetseite?
    Das CMS (Content Management System) als einfach zu bedienendes „Betriebsprogramm“, welches die Einbindung von Inhalten ohne Eingriffe in das Layout erlaubt.

Dabei richten sich die Antworten natürlich an den bestehenden Bedarf, also an den Aufgaben und Ansprüchen, die von der Internetseite erfüllt werden müssen und an den eigenen Möglichkeiten. Folglich ist es unverzichtbar, bei der Beantwortung jeder einzelnen Frage die folgenden Punkte in die eigene Überlegungen mit einzubeziehen:

  • Wozu benötige ich / benötigt mein Verein, mein Betrieb oder meine Institution eine eigene Homepage? Die Antwort auf diese Frage gibt bereits die erste Richtung vor. Benötigen Sie also eine Informationsplattform für den Kunden / die Vereinsmitglieder oder einen Shop für den Warenvertrieb? Eventuell ist eine Kombination von beidem richtig? Welchen Nutzen / Mehrwert soll die Seite dem Besucher bieten (auch im Vergleich zu möglichen Mitbewerbern)?
  • Wie soll die Internetseite gestaltet sein und wie soll sich diese von den Seiten der Mitbewerber unterscheiden? Hier sollte die Seite so einzigartig sein wie die Einrichtung, für die sie steht. Steht hier schon ein Logo, eine bestimmte Farbgebung oder ein sonstiges Wiedererkennungsmerkmal zur Verfügung?
  • Welche Ressourcen stehen zur Verwirklichung der Internetseite zur Verfügung?
  • Bestehen Marken- oder Nutzungsrechte, die beachtet werden müssen.

Mit den entsprechenden Informationen geht es dann frisch ans Werk:

1. Die Domain:

Die Internetadresse einer Homepage besteht aus einer Domain, welcher einer IP-Adresse zugeordnet ist. Vereinfacht kann gesagt werden, dass bei dem Aufruf einer Seite zunächst von speziellen Servern (sog. Nameservern) geprüft wird, welche IP der entsprechenden Domain zugeordnet ist. Quasi wie in einem Adressbuch sucht der Nameserver nach der IP der Domain, damit die dort hinterlegten Inhalte dann über die IP abgerufen werden können.

Folglich muss eine Domain eingerichtet und mit dem eigenen Webspace / der entsprechenden IP registriert werden. Bei vielen „Baukastenseiten“ ist eine solche Verknüpfung bereits fest vorgegeben, erlaubt dann aber kaum Kreativität, beispielsweise bei der Einrichtung von Subdomains, etc.

Bei der Auswahl der Domain selbst gilt es auch, einiges zu beachten. Welche Endung (.de, .com, .org, .support, .shop, .berlin, …) soll es sein? Die Möglichkeiten sind nahezu unüberschaubar. Hier gilt es zu prüfen, ob die gewünschte Domain noch verfügbar ist und was sie kostet:

Insbesondere bei geschäftlichen Domains gilt weiterhin zu prüfen, ob mit dem Wunschbegriff möglicherweise Rechte andere verletzt werden. Hier gilt es im Zweifelsfall rechtlichen Rat einzuholen, will man vor bösen Überraschungen möglichst gut geschützt sein.

2. SSL-Zertifikat

Gerade in der heutigen Zeit erlangt der Datenschutz erhebliche Bedeutung. Die Verbindung zu Internetseiten muss mit einem SSL-Zertifikat verschlüsselt sein (erkennbar an dem https:// zu Beginn einer URL), möchte man auf Google & Co auch gefunden werden. Zum Ende des Jahres ist eine Verschlüsselung auch vorgeschrieben, möchte man mit den Besuchern der Seite in einen Dialog treten (z.B. durch ein Kontaktformular) oder Waren und Dienstleistungen anbieten.

3. Der Webspace / Speicherplatz

Was für eine Internetseite soll erstellt werden und welche Funktionen soll diese beinhalten? Wie hoch wird die Anzahl der Zugriffe sein? Aus dieser Frage ergibt sich, welcher Speicher mit welcher Anbindung erforderlich ist.

Das von Nixi genutzte CMS WordPress benötigt beispielsweise unter anderem

Nixi bietet hier umfangreiche Hilfe an.

Interesse?

 

zurückunverbindliche Anfrage senden

 


 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + drei =